Freitag, 12. April 2013

Countdown to Frankfurt . . . 1

Die Spannung steigt, morgen ist es so weit. Ich freue mich schon riesig mit CaroSusanne und Viktoria nach Frankfurt zu fahren. Für Susanne und mich ist es das erste Treffen, dementsprechend neugierig sind wir. Aber auch Caro und Viktoria, die beide schon letztes Jahr an der Convention teilgenommen haben freuen sich auf kreative Inspirationen und all die bekannten und unbekannten Gesichter. Um die Zeit des Wartens zu überbrücken hier der nächste Teil meines Swaps. Noch immer keine Idee??? Dann morgen noch schnell reinschauen oder sich in Frankfurt ein persönliches Exemplar abholen. ;)

Damit mein Swap nicht so leer daher kommt habe ich Teelichter verziehrt. Eine gestanzte Bordüre außen rum damit man das Aluminium nicht so sieht (man kann es auch mit Washitape bekleben) und dann noch das Teelicht bestempelt, fertig.




Wie das bestempeln funktioniert kann man im Internet genau nachlesen, hier die Kurzvariante:
Motiv auf Serviette stempeln (umso kräftiger die Farbe umso besser erkennt man später das Motiv), einzelne Lagen der Serviette trennen, Motiv ausschneiden, aufs Teelicht legen und mit dem Embossingfön einschmelzen. Hier noch ein paar Tricks die ich angewandt habe.

  • Legt man ein Stück Papier auf die straff gezogene Serviette (diese liegt unten, mit dem Motiv zum Stanzloch) und stanzt erst durch das Papier, wird die Serviette problemlos mitgestanzt. So kann man sich das ausschneiden sparen.
  • Man muss die anderen Lagen der Serviette nicht wegwerfen sofern sich das Motiv nicht durchgedrückt hat. Ich habe auch die 2. und 3. Lage noch bestempelt. So kann man eine Menge Material sparen. 1 Serviette reicht mit dieser Methode (je nach Größe) für mindestens 100 Teelichter!
  • Wer keinen Embossingfön besitzt (so wie ich), aber zufällig eine alte "Warmluftbürste" (diese Fönstäbe mit auswechselbarem Aufstz) kann auch diesen benutzen. Einfach den Aufsatz abmachen und loslegen. Funktioniert genauso gut.




1 Kommentar:

  1. Hi Babs,
    du hast dir wirklich so viel Arbeit gemacht.
    Ich freu mich schon.
    Bis morgen
    LG
    Caro

    AntwortenLöschen