Dienstag, 3. Dezember 2013

Convention Manchester Teil 2

Hundemüde aber gut gelaunt begaben wir uns am Freitag zum Convention Center da es offiziell mit der Convention losging.







Es ging zu wie im Bienenstock, hier und da wurde noch geswappt, andere freuten sich über ein Wiedersehen, die nächsten waren noch auf der Suche nach einem guten Platz. So ist das eben wenn hunderte Damen in einem Saal sind. Noch war die Bühne leer aber schon bald wurde die Convention mit einer Tanzeinlage eröffnet. Als Vertretung für ihre Mutter Shelli begrüßte uns deren Tochter Sara.






Im Laufe des Tages gab es Vorträge und Workshops, geschäftliche Informationen, Produktneuheiten wurden vorgestellt, es gab immer wieder eine Price Patrol bei der wir leider alle vier leer ausgingen, man konnte die Schauwände noch mal in Ruhe bestaunen und das ein oder andere mal gab es Geschenke für alle.


Mittag wollten wir dann unser Lunch Paket verspeisen, doch dazu benötigte man Essensmarken die man natürlich dabei haben sollte. Hier erwies sich die Nähe zum Hotel mal wieder mehr als praktisch, denn meine befanden sich im Zimmer. Nachdem ich diese geholt hatte war, das war ja sowas von klar, das vegetarische Essen aus, weshalb wir warten mussten. Das extra für mich und Caro hergestellte "Ersatzsandwich" konnte man jedoch nicht wirklich essen. Geraspelter Käse auf trockenem Toastbrot. Da half leider nicht mal viel Wasser zum runterspülen.







 
Wir haben dann die Gelegenheit genutzt Produkte wie das Envelope Punch Board zu testen, uns hier und da ein wenig zu unterhalten, noch etwas zu swappen, sahen den Live Vorführungen der Demos aus allen 5 Ländern zu die mit neuen Produkten kleine Projekte bastelten, besuchten die "Ehrungsecke" (wie hieß die nochmal richtig?) wo wir Damir (den holländischen Geschäftsführer) trafen und ein sehr nettes Gespräch führten. Allerdings wollte das kleine Riesenrad mit den Minimuffins nicht so richtig und die Gondeln verkeilten sich beim Drehen ständig, so dass die Muffins alle herauspurzelten. Peinlich peinlich.




Wir hatten auch die Gelegenheit mit Sara ein Foto zu schießen und haben Jenni und Helga getroffen mit denen wir uns gut unterhalten und köstlichst amüsiert haben.










Vor der Abendveranstaltung sind wir noch kurz in die Stadt gehuscht um ein bisschen zu bummeln und haben uns den Weihnachtsmarkt bei Dunkelheit angesehen.







Das hat dann trotz genauer Zeiteinteilung irgendwie etwas länger gedauert da wir uns, sagen wir mal etwas umständlich zum Hotel zurück begeben haben. Dort angekommen mussten wir uns dann ratz fatz fertig machen für den Prämienabend. Hier wurden wir von den Mitarbeitern mit Landesfähnchen begrüßt. In allen möglichen Kategorien wurden Demos geehrt, auch Moni und Bine wurden ein paar mal über die Bühne "gescheucht". Besonders Bine freute sich in der Kategorie "Prämienreise in die Karibik" ihren Namen nennen zu dürfen. ;)












Anschließend gab es eine Party mit Häppchen, einer Live Band und den beliebten Fotoboxen an der sich riesige Schlangen bildeten. Da die Halle leider etwas ünglücklich als Partylocation gewählt war (zu groß und viel zu kalt, etwas wenig Sitzplätze,...) und uns die Müdigkeit überkam beschlossen wir in der Hotelbar noch etws zu trinken um dann das Bett aufzusuchen. Dumm nur das wir mal wieder vom Pech verfolgt waren. Leider gab es im Hotel eine Sperrstunde und die Bar war geschlossen weshalb wir ohne Schlummertrunk schlafen gingen.

Fortsetzung folgt…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen