Freitag, 7. Februar 2014

Masking Tape selbst gemacht

Washi oder Masking Tape gibt es in den unterschiedlichsten Breiten, Farben und Mustern. Doch man kann es auch ganz leicht selbst herstellen und so ein individuelles Tape mit seinem Lieblingsstempelmotiv in den Farben seiner Wahl kreieren.


  1. Den Arbeitsplatz mit Backpapier auslegen. Das Tape bleibt hier leicht kleben, lässt sich aber ohne Probleme wieder abziehen.
  2. Masking Tape auf das Backpapier aufkleben. Lässt man es an der Rolle hängen (also nicht abschneiden), kann man beliebig langes Tape herstellen. Wichtig ist dabei ein Tape mit glatter Oberfläche zu verwenden. Bei mir kam das "Tesa Malerkrepp precision sensitive" (rosa) und das "Scotch Home and office Masking Tape" (leicht gelblich) zum Einsatz. Es gibt aber z.B. von Scotch noch weiteres unifarbenes Masking Tape in unterschiedlichsten Farben, welches man verwenden kann.
  3. Gewünschtes Motiv aufstempeln. Hierzu habe ich StazOn Stempeltinte verwendet da diese schnell trocknet, nicht verwischt und gut hält. Schneller mit dem Tape ist man fertig wenn man einen möglichst großflächigen Stempel nimmt bei dem man nicht aufs Muster achten, also wild drauf los stempeln kann. Ebenso gut kann man mehrere kleine Motive auf einen größeren Stempelblock nebeneinander setzen um etwas zügiger voran zu kommen.
  4. Nach kurzer Trockenzeit das Tape z.B. auf eine leere Küchenrolle (von Alu- oder Frischhaltefolie) aufwickeln.
  5. Da das Tape nicht abgeschnitten wurde kann man nun beliebig lang weiterstempeln bis die gewünschte Länge erreicht ist.
  6. Nur noch von der Rolle abschneiden und fertig ist das selbst gemachte Masking-Tape.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen